Teilprothese für verlorene Zähne

Unter einer Teilprothese versteht man einen abnehmbaren Zahnersatz im zahnlosen Kiefer, der mittels Metallklammern an den eigenen Zähnen verankert wird.

Wie kam es zu einer Teilprothese?

Frau Hirz lebte 20 Jahre lang als Entwicklungshelferin in Bolivien. Die zahnärztliche Versorgung war dementsprechend schlecht und die hilfsbedürftigen Menschen waren ihr wichtiger als ihre eigenen Zähne. 

Bei Zahnschmerzen schnell mal in die Schweiz fliegen war nicht möglich, so dass einige Problemzähne der Zange zum Opfer fielen. 

Bei einem längeren Aufenthalt in der Schweiz, liess sie sich dann eine Teilprothese im Unterkiefer eingliedern. Für eine festsitzende Versorgung mittels Keramikbrücken war die Restbezahnung zu stark angeschlagen und Implantate wollte die Patientin nicht. 

Bescheidenheit ist eine Tugend Für Frau Hirz kam nur eine Teilprothese in Frage. Implantate waren ihr zu aufwendig.

Ist eine Teilprothese wirklich so störend wie viele sagen?

Falls sowohl die Restbezahnung, als auch die finanzielle Lage eine festsitzende Lösung zulassen, so ist diese in der Regel einem abnehmbaren Zahnersatz vorzuziehen. 

Oberste Priorität vor jeder Behandlung hat eine genaue Analyse der dentalen Ausgangslage und eine verständliche und umfassende Patienten Information. Nur wer die Vor- und Nachteile der möglichen Versorgungen kennt, kann sich sinnvoll entscheiden.

Dr. Christoph Weber

Termin buchen

Wichtig zu wissen für Teilprothesen

  • Geringere Kosten als eine festsitzende Lösungen mittels Vollkeramikbrücken.
  • Ist erweiterbar wenn weitere Zähne verloren gehen.
  • Verringerter Trag- und Kaukomfort gegenüber einem festsitzenden Zahnersatz.
  • Je nach Platzierung der Metallklammern mehr oder weniger stark eingeschränkte Ästhetik.
  • Erhöhtes Kariesrisiko für die Restbezahnung, da die Speichelzirkulation um die eigenen Zähne eingeschränkt wird.
  • Die Sprachbildung (Phonetik) ist zum Teil stark gewöhnungsbedürftig.
  • Es sind regelmässige Kontrollen und Nachsorgen durch den Zahnarzt nötig.
  • Erhöhter Pflegeaufwand gegenüber einer festsitzenden Versorgung.

So könnte Ihre Teilprothese aussehen

Fragen und Antworten zu Teilprothesen

Ich leide an starkem Brechreiz. Denken Sie, dass eine Zahnprothese für mich überhaupt in Frage kommt?

Die Teilprothese wird zumindest zu Beginn als Fremdkörper wahrgenommen und kann bei Personen mit starkem Brechreiz zu zusätzlicher Reizung führen. 

Mich stören die Metallklammern. Gibt es heutzutage kein weniger auffälliges Material als Metall?

Nein. Die Klammern müssen dehnbar sein und immer wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Diese Anforderung erfüllt nur Metall.

Ich habe nur noch wenige Zähne im Unterkiefer. Soll ich nun eine Totalprothese oder eine Teilprothese machen lassen. Was empfehlen Sie mir? 

Der Halt einer Totalprothese im Unterkiefer ist meist ungenügend, so dass später mit Implantaten eine bessere Verankerung erzielt werden muss. Wenn die Zähne noch erhaltungswürdig sind - dies kann nur durch eine Untersuchung geklärt werden - sollte man sie keinesfalls extrahieren und eine druckknopfverankerte Totalprothese anstreben.

6 Dinge Die sie für den Umgang mit Prothesen wissen sollten

Sie haben Angst vor Zahnextraktionen — Schmerzt das?

Mehr Informationen zu Teilprothesen

Was ist eine Teilprothese?

Unter einer Teilprothese versteht man einen abnehmbaren Zahnersatz im teilbezahnten Kiefer, der die verloren gegangenen Zähne ergänzt. Der Halt der Teilprothese wird durch eine mechanische Verankerung mittels Klammern sichergestellt. Die Teilprothese ist in den meisten Fällen wesentlich kostengünstiger als ein festsitzender Zahnersatz.

Eine Teilprothese besteht aus:

  1. Der Prothesenbasis (rosa Kunststoff)
  2. Kunststoff- oder Keramikzähnen
  3. Einem hochgoldhaltigem Metall-Gerüst mit Metallklammern

Die künstlichen Zähne, die meist aus Kunststoff, zum Teil aber auch aus Keramik bestehen, sind auf der Prothesenbasis befestigt.

Nachteile von Teilprothesen

Da Prothesen nicht fix im Munde verankert sind, kommt es während dem Kauen zu geringen Bewegungen. Dieser verminderte Kaukomfort, sowie der durch die ausladende Prothesenbasis verursachte verminderte Tragkomfort, sind die Hauptnachteile von Prothesen. Zudem werden die Klammerzähne verstärkt beansprucht und der Speichel kann schlechter zirkulieren, was zu einem vorzeitigen Verlust der Klammerzähne führen kann.

Kontrolle - Preis - Gewöhnung

Da sich die Mundschleimhaut und der darunter liegende Knochen über die Jahre verändern, müssen Prothesen regelmässig vom Zahnarzt kontrolliert und nötigenfalls angepasst werden.

Der höhere Preis einer festsitzenden Versorgung mittels Implantaten und/oder Brücken wirkt häufig abschreckend. In vielen Fällen überwiegen aber die Vorteile gegenüber einer abnehmbaren Lösung.

Jeglicher abnehmbare Zahnersatz wird vom Kunden zumindest zu Beginn als störender Fremdkörper wahrgenommen. Eine Gewöhnung findet meist erst nach einiger Zeit statt.

Was Sie auch interessieren könnte

Vollkeramikbrücke

Grosi warum hast Du Metall im Mund?

Zahnunfall - Einzel Implantat

Gefunden was Sie gesucht haben?