Medikamente

Bei Zahnschmerzen ausserhalb der Öffnungszeiten sind Schmerzmittel oder ein Notfallzahnarzt oft die letzte Möglichkeit.

Sofort Hilfe Angebote

 Notfalldienst 

Alle Notfallnummern zur Direktwahl für Sie bereit.
Wählen Sie den entsprechenden Aktionsknopf um die Nummer zu wählen. 

 Schmerzen 

Zahnschmerzen können verschiedenste Ursachen haben und sind etwas äusserst Unangenehmes.

 Verhalten nach Zahnunfall 

Bei einem Zahnunfall ist nebst dem Zahn meist auch noch ein Teil der Mundschleimhaut sowie Lippe oder Wange betroffen. In schweren Fällen kann der Kieferknochen frakturieren. 

Diese Informationen ersetzen nicht den Zahnarzt.
Bitte suchen Sie in jedem Fall einen Zahnarzt auf.

Folgende Schmerzmittel können bei Zahnschmerzen Schmerzlinderung herbeiführen:

  • Ponstan® (Mefenaminsäure) 500mg
  • Felden® (Piroxicam) 10/20mg
  • Panadol® (Paracetamol) 500mg
  • Aspirin® (Acetylsalicylsäure)

Ponstan®
Ponstan® beziehungsweise sein Generikum Mefenacid®, sind wohl die gängigsten Schmerzmittel in der Schweiz. Ponstan enthält als Wirkstoff Mefenaminsäure, eine Substanz, welche eine:

  • Analgetische (schmerzstillende) Wirkung
  • Antipyretische (fiebersenkende) Wirkung
  • Antiphlogistische (entzündungshemmende) Wirkung

besitzt. Für Erwachsene Beträgt die Maximaldosis, falls nicht anders verordnet 3x500mg pro Tag. Das Schmerzmittel sollte zu den drei Hauptmahlzeiten eingenommen werden. Mefenacidsäure ist auf Dauer magenunverträglich. Eine länger dauernde (Wochen) Schmerzlinderung mit Ponstan® kann zu Magen-Darm-Ulzera (Geschwür) führen.

Es gibt Personen die eine Ponstan® Unverträglichkeit besitzen.

Felden®
Felden® enthält als Wirkstoff Piroxicam, eine Substanz, welche eine:

  • Analgetische (schmerzstillende) Wirkung
  • Antipyretische (fiebersenkende) Wirkung
  • Antiphlogistische (entzündungshemmende) Wirkung

besitzt. In der Zahnmedizin kommt Felden® vor allem in Form von Lutschtabletten zur Anwendung. Felden® ist wesentlich potenter als Ponstan®. Meist reicht eine Dosis von 20mg aus, um die Schmerzwahrnehmung während 24 Stunden ausreichend zu unterdrücken.

Folgende Nebenwirkungen sind bekannt:

  • Magen-Darm-Geschwüre (Ulcus)
  • Blutungen der Magenschleimhaut
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Panadol®
Panadol® enthält als Wirkstoff Paracetamol, eine Substanz welche vor allem eine:

  • Analgetische (schmerzlindernd)
  • Antipyretische (fiebersenkend)

Wirkung besitzt. Die entzündungshemmende Wirkung von Paracetamol ist relativ bescheiden. Panadol® eignet sich deswegen eher zur Behandlung von leichten bis mittleren (Kopf)Schmerzen und zur Fiebersenkung.

Bei kurzzeitiger Anwendung kann es zum Teil zu allergischen Reaktionen kommen. Chronische Anwendung führt zu massiven Leber- und Nierenschäden.

Aspirin®
Aspirin® enthält als Wirkstoff Azetylsalizylsäure, eine Substanz, welche eine:

  • Analgetische (schmerzlindernd)
  • Antipyretische (fiebersenkend)

Wirkung besitzt. Die entzündungshemmende Wirkung von Aspirin ist relativ gering. Aspirin eignet sich vor allem zur Behandlung von leichten Schmerzen und zur Fiebersenkung.

Aspirin hemmt bereits in sehr niedrigen Dosen die Blutgerinnung. Bei notfallmässigen Zahnextraktionen (Zahnentfernung) kann es zu stärkeren Blutungen kommen.

Was Sie auch interessieren könnte

Notfalldienst

Schmerzen

Verhalten nach Zahnunfall

Gefunden was Sie gesucht haben?