Totalprothese - Frau Rüti lacht wieder

Unter einer Totalprothese versteht man einen abnehmbaren Zahnersatz im zahnlosen Kiefer. Andere Lösungen die teurer sind haben weniger Nachteile.

Was ist passiert?

Maya Rüti, eine ehemalige Raucherin, kam als Notfall in unsere Praxis. Jahrzehntelanges starkes Rauchen hatte Spuren hinterlassen. Viele Ihrer Zähne waren massiv beweglich. An ein vernünftiges Kauen, geschweige denn Freude am Essen, war nicht mehr zu denken.

In einem ersten Schritt wurden immer Oberkiefer sämtliche Zähne extrahiert und eine Totalprothese eingegliedert. Die Patientin war sowohl mit dem Prothesen Halt als auch mit der Ästhetik zufrieden.

Im Unterkiefer wurde ihre bestehende Teilprothese vorerst in eine provisorische Totalprothese umgewandelt. Die wenigen restlichen Zähne konnten leider nicht erhalten werden. Als definitive  Versorgung musste aber eine andere Lösung her, denn durch die Bewegung von Mundboden und Zunge beim Sprechen und Kauen ist der Halt einer Totalprothese im Unterkiefer nicht gewährleistet. 

Wir haben uns für eine Steglösung auf 4 Implantaten entschieden. Diese Hybridprothese funktioniert auch im Unterkiefer perfekt. Frau Rüti ist auch nach Jahren noch hoch zufrieden.

Alters-Wohngemeinschaft Wir feiern heute! Maya's neue Zähne!

 

Perlen & Schöne Zähne natürlich und echt oder perfekte Imitationen?

Implantate schmerzhaft?

Aus langjähriger Erfahrung weiss ich, dass sich viele Patienten vor einer Implantation fürchten. Grundsätzlich ist es aber so, dass ausser der Injektion keine weiteren Schmerzen während der Behandlung verspürt werden. Eine Implantation erfolgt ohne grossen Druck oder Zug und ist in der Regel wesentlich angenehmer als eine Extraktion.

Termin buchen

Totalprothesen Wichtig zu wissen 

  • Eine Totalprothese funktioniert im Oberkiefer in der Regel gut, im Unterkiefer meist schlecht.
  • Eine Totalprothese führt zu Beginn immer zu Druckstellen die vom Zahnarzt entfernt werden müssen. Sie lässt sich nicht wie Schuhe "einlaufen".
  • Eine Hybridprothese ist eine über Halteelemente (Druckknöpfe/Steg/Geschiebe etc.) verankerte Totalprothese.
  • Eine Hybridprothese ist einer reinen Totalprothese bezüglich Halt und Komfort überlegen.
  • Eine Hybridprothese ist wesentlich teurer und zeitintensiver als eine Totalprothese.

Beispiel einer Hybridprothese. Die Verankerung erfolgte hier über 4 Implantate und einen Steg. 

Fragen und Antworten zu Totalprothese

Wenn ich eine Totalprothese trage, wie häufig muss ich diese durch den Zahnarzt kontrollieren lassen?

Wir empfehlen Ihnen mindestens einmal pro Jahr zur Untersuchung zu erscheinen. Die Prothese wird dann von uns professionell gereinigt und die Schleimhaut auf Druckstellen untersucht. Gegebenenfalls ist eine Unterfütterung nötig.

Muss ich meine Totalprothese wirklich mit einer Zahnbürste reinigen? Warum kann ich nicht einfach die Prothese in eine entsprechende Flüssigkeit legen?

Es ist empfehlenswert die Prothese regelmässig mit Zahnbürste und Zahnpaste, oder mit einer speziellen Prothesenbürste zu reinigen. Nur so können Verunreinigungen optimal entfernt werden.

Seit ich eine Totalprothese trage, schmecke ich das Essen schlechter. Wieso? 

Im harten Gaumen sitzen Geschmacksknospen. Diese werden von der Totalprothese komplett zugedeckt und hemmen so die Geschmackswahrnehmung.

Ich hatte jahrelang keine Probleme mit meiner Totalprothese. Plötzlich habe ich Druckstellen. Wieso?

Dies kann diverse Ursachen habe. Wichtig zu wissen ist, dass sich der Alveolarfortsatz über die Jahre immer stärker abbaut und so zu Veränderungen am Prothesenlager führt. Auch grössere Gewichtsschwankungen können zu Veränderungen dieser Auflage führen.

Totalprothese — Gut zu wissen

Mehr Informationen zu Totalprothese

Was ist eine Totalprothese?

Unter einer Totalprothese versteht man den Ersatz sämtlicher natürlicher Zähne durch künstliche Zähne. Totalprothesen kommen folglich beim zahnlosen Kiefer zum Einsatz und dienen der Wiederherstellung der Kaufähigkeit und der Ästhetik. 

Wie hält eine Totalprothese im Mund?

Die Prothesenbasis liegt direkt der Mundschleimhaut auf. Der Halt wird durch ein Vakuum sichergestellt, welches durch den Speichel und die leicht elastische Schleimhaut entsteht. Je grösser die Haftfläche, je ausgeprägter die Kieferkammverhältnisse und je optimaler die Speichelqualität, desto ausgeprägter ist dieses Vakuum. Sehr wichtig für diesen positiven Saugeffekt ist eine korrekte Gestaltung des Prothesenrands. Ansonsten entweicht der Unterdruck und es stellt sich kein Vakuum ein. Die Folge ist ein ungenügender Prothesenhalt.

Bei ungünstigen Kieferkammverhältnissen kann selbst bei optimaler Gestaltung des Prothesenrands kein genügender Saugeffekt erreicht werden. In solchen Situationen empfehlen wir das setzen vom 2 - 4 Implantaten an denen die Prothese fixiert wird. Eine Implantatlösung ist vor allem im Unterkiefer erstrebenswert, da sich durch die Zunge und den beweglichen Mundboden kein Saugeffekt einstellen will.

Statik - Richtiges Aufstellen der künstlichen Zähne auf der Prothesebasis

Damit mit einer Totalprothese auch wirklich beschwerdefrei gekaut werden kann, ist es wichtig, dass die künstlichen Zähne statisch korrekt aufgestellt werden. Das heisst, die einzelnen Zähne der Prothese müssen auf den Kieferkamm (ehemaliges Zahnbett) zentriert werden. Häufig ist diese Zentrierung nicht ohne weiteres möglich, so dass die Prothesenzähne entsprechend beschliffen werden müssen. Sind die einzelnen Zähne statisch korrekt aufgestellt, so darf sich die Prothese bei Druck auf den entsprechenden Zahn nicht von der Kieferschleimhaut lösen. 

Regelmässige Kontrolle

Eine regelmässige Kontrolle der Prothese durch den Zahnarzt ist äusserst wichtig, da sich die Kieferkammverhältnisse über die Jahre verändern. Die häufigsten Gründe sind Knochenabbau oder übermässige Gewichtsschwankungen. Veränderungen von Kieferkammverhältnissen sind immer negativ, denn die Prothesenbasis kann sich nicht von selbst an die neue Situation anpassen. Die Folge ist immer eine Verschlechterung des Saugeffekts, Druckstellen und Speisereste unter der Prothese.

Knochenabbau ist ein schleichender Prozess, der in der Regel vom Prothesenträger erst sehr spät erkannt wird. Meistens hilft man sich bei beginnenden Anzeichen mit Prothesenhaftmitteln. Dies mag als Übergangslösung nützlich sein, kann aber keineswegs als Dauerlösung funktionieren. Wichtig ist eine tägliche Entfernung dieser Haftcreme von der Schleimhaut um Entzündungen vorzubeugen.

Wenn sich die Kieferkammverhältnisse aber übermässig stark verändert haben, nützt auch die beste Haftcreme nichts mehr. Eine Prothesenunterfütterung beim Zahnarzt wird unumgänglich. Unter einer Unterfütterung versteht man das Auffüllen des fehlenden Materials mit Kunststoff.

Wie pflegt man eine Zahnprothese?

Eine Prothese sollte nach dem Essen unter fliessendem Wasser mit einer Prothesenbürste und Zahnpaste gereinigt werden. Die Reinigung von Hand ist viel besser als das Einlegen in eine Lösung. Ab und zu können Sie die Prothese in ein Glas mit Wasser legen, dem Sie einen Löffel Essig beigefügt haben. Es gibt spezielle Prothesenbürsten mit einer besseren Griffigkeit und speziellen Borsten, welche die Reinigung erleichtern. Ebenso wichtig ist aber auch eine tägliche Reinigung der von der Prothese bedeckten Mundschleimhaut, um Entzündungen vorzubeugen.

Mit wie vielen Zahnarztsitzungen muss ich bei einer Totalprothese rechnen?

Sie sollten mit einem Behandlungszeitraum von zirka 5-7 Wochen und zirka 7-9 Behandlungssitzungen rechnen. 

Was Sie auch interessieren könnte

Hybridprothese anstelle Totalprothese

Grosi warum hast Du Metall im Mund?

Teilprothese für verlorene Zähne

Gefunden was Sie gesucht haben?